Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nachhaltige Beschaffung

Nachhaltige Beschaffung beschreibt den Prozess, Produkte und Dienstleistungen so zu beschaffen, dass anhand der gesamten Wertschöpfungskette (von der Herstellung bis zur Entsorgung) die sozialen, ökonomischen und ökologischen Faktoren berücksichtigt werden. Die jeweiligen erforderlichen Produktionsschritte sollen sich dabei so gering wie möglich auf die Umwelt des Menschen auswirken.

Warum beschäftigt sich das Bistum damit?

Am 15. Januar 2019 wurden die Handlungsanweisungen zu den ökologischen Leitlinien des Bistums Trier veröffentlicht. Sie dienen der Leit- und Vorbildfunktion zur Förderung des schöpfungsverantwortlichen Handelns im Bistum.

Eines der konkreten Handlungsfelder, die beschrieben sind, ist die Beschaffung. Hier sind über die Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit hinaus die Grundsätze der Umweltfreundlichkeit ferner des Fairen Handelns zu berücksichtigen. Eine Beschaffungs-Richtlinie für das Bistum Trier ist vorgesehen, aber noch nicht verabschiedet.

Das Bistum Trier nutzt die Wirtschaftsgesellschaft der Kirchen (WGKD), eine ökumenische Einkaufsplattform. Die WGKD möchte Alternativen aufzuzeigen, dass durch nachhaltige Beschaffung weltweit heutige und künftige Generationen menschenwürdig leben können und die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft geschützt sind. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, den kirchlichen EinkäuferInnen Rahmenverträge anzubieten, die ihnen die Möglichkeit eröffnen, sich für ökologische und fair-soziale Produkte oder Dienstleistungen zu entscheiden.
https://www.wgkd.de/ueber-die-wgkd.html
 

Nachfolgend finden Sie umfangreiches Material (Broschüren, Leitfäden und Magazine) zum Thema nachhaltige Beschaffung, das Ihnen den Einstieg in diese Thematik erleichtern soll. Die zugrunde liegende Recherche und Kategorisierung erfolgte 2020/21 im Rahmen des Bundes- Freiwilligendienstes von Paula Geist bei der Klimainitiative Energiebewusst.
Die Übersicht ist eine Maßnahme des Fördervorhabens Klimaschutzmanagement
(gefördert durch die nationale Klimaschutzinitiative, Laufzeit: 01.09.2019 bis 31.08.2021 / Förderkennzeichen: 03K02688-1).

Bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich an: energiebewusst(at)bistum-trier.de